I. Die Glocken läuten (Kirche kennenlernen)

Wir treffen uns

In der Osternacht spricht der Priester über die Osterkerze die Worte: „Jesus Christus gestern und heute, Anfang und Ende, Alpha und Omega.“ Damit wird die Kerze zum Zeichen für den auferstandenen Christus. Die Kinder werden sich in der Vorbereitungszeit immer wieder um die Osterkerze versammeln. Lassen Sie sich von Ihrem Kind berichten, was es in der ersten Stunde erfahren hat. Lesen Sie Ihrem Kind die Geschichte „Hoch hinaus“ von Jonas und Marie vor (auf der Rückseite der Einleitung zur ersten Einheit „Die Glocken läuten“, im Kinderbuch S. 8). Überlegen Sie gemeinsam: Was wird die Kinder wohl in den kommenden Wochen erwarten?

Hinweis: Mit jedem neuen Thema gibt es auch eine neue Geschichte von Jonas und Marie, die Sie zusammen mit Ihrem Kind lesen können.

Jesus ruft mich

Ihr Kind hat heute gehört, wie Jesus seine ersten Freunde beruft (s. Matthäus 4,18–22). Auch wir sind gerufen, Jesu Freunde zu sein. Lassen Sie sich davon von Ihrem Kind erzählen. Lesen Sie gemeinsam den Notizzettel vom Arbeitsblatt „Die Glocken läuten – Jesus ruft mich“ (Kinderbuch S. 11). Was finden Sie noch Interessantes über den See Gennesaret heraus?

Ich gehe in die Kirche

Die Kinder haben heute das Haus Gottes erkundet. Nehmen Sie am kommenden Sonntag die Kindermappe mit in die Kirche. Schauen Sie sich gemeinsam mit Ihrem Kind vor oder nach dem Gottesdienst das Arbeitsblatt „Die Glocken läuten – Ich gehe in die Kirche“ (Kinderbuch S. 13 f.) und die darauf abgebildeten Gegenstände an. Was kann Ihr Kind dazu erzählen? Auf der Rückseite finden Sie Erklärungen zu vier wichtigen Gegenständen. Lesen Sie sie Ihrem Kind vor.

Ich mache ein Kreuzzeichen

Jesus war Mensch wie wir und ist durch Menschenhand am Kreuz getötet worden. Das Kreuz ist für uns nicht nur ein Zeichen des Leidens, sondern auch der Hoffnung: Jesus hat uns in seiner Auferstehung den Himmel geöffnet. Der Tod kann uns nichts mehr anhaben. Darum hängen Kreuze in unseren Kirchen und Wohnungen, darum tragen wir sie als Hoffnungszeichen und kennen das „Kreuzzeichen“ als kurzes Gebet zu Gott, der Vater, Sohn und Heiliger Geist ist. Lassen Sie sich von Ihrem Kind aus der Gruppenstunde erzählen, welche Bedeutung der senkrechte und der waagerechte Balken des Kreuzes hat.

St. Benno Verlag