Gesprächsanregung 10: Glauben können

Anlass:

In der Schule wird Ihr Kind kritisch über Kirche und Christsein ausgefragt.
Ihr Kind wird wegen seines Glaubens gemobbt.

Impuls:

Erklären Sie Ihrem Kind offen, dass Glaube ein Geschenk ist. Nicht alle Menschen können glauben. „Lass uns mal in die Bibel schauen. Da ist von einem jungen Mann die Rede, der mit Jesus gehen wollte.“ (Bibelstelle heraussuchen und lesen)
„Der junge Mann kann nicht mit Jesus gehen. Er kann nicht glauben. Wir können einiges tun, damit das Geschenk des Glaubens bei uns ankommen kann. Wir beten gemeinsam, wir reden über Gott, wir feiern unseren Glauben mit der Gemeinde.“
Überlegen Sie mit Ihrem Kind, was ihm am Glauben Freude macht.
ALTERNATIVE: „Lass uns mal in die Bibel schauen, wie Jesus über den Glauben denkt.“ (Bibelstelle heraussuchen und lesen)
„Glaube ist ein Geschenk. Ob es ankommt, hängt auch von uns ab. Es ist wie mit einem Feld, das gepflügt werden muss, damit die Samen aufgehen können. Wie der Bauer um sein Feld, so kümmern wir uns um unseren Glauben: Wir beten gemeinsam, reden über Gott und wir feiern den Glauben mit der Gemeinde.“
Überlegen Sie mit Ihrem Kind, was ihm am Glauben Freude macht.

Bibelstelle:

Markus 10,17–22 (Die Frage des reichen Mannes)
ALTERNATIVE: Markus 4,1–9 (Das Gleichnis vom Sämann) / Arbeitsblatt „Grundsteine des Glaubens – Gottes Wort“ (Kinderbuch S. 36)

St. Benno Verlag